Alexander Punzenberger spricht über Neuaufstellung bei Copa-Data CEE/ME

Im Interview spricht Mitbegründer und bisherige Geschäftsführer Alexander Punzenberger von Copa-Data CEE/ME über Beweggründe und Details der Neuaufstellung.
Im Interview spricht Mitbegründer und bisherige Geschäftsführer Alexander Punzenberger von Copa-Data CEE/ME über Beweggründe und Details der Neuaufstellung.

Zehn Jahre nach ihrer Gründung kommt es bei Copa-Data CEE/ME zu personellen Veränderungen in Vertrieb und Geschäftsführung. Im Interview sprechen der Mitbegründer und bisherige Geschäftsführer Alexander Punzenberger und der neue Geschäftsführer Johannes Petrowisch über Beweggründe und Details dieser Neuaufstellung.

Herr Punzenberger, was ist der Anlass für die Veränderungen?
Alexander Punzenberger: Im vergangenen Geschäftsjahr erzielte Copa-Data CEE/ME das zehnte Mal in Folge seit der Firmengründung im Jahr 2009 ein weiteres Umsatzwachstum. Das anhaltende Wachstum macht eine breitere Aufstellung im Vertrieb erforderlich. Daher bauen wir in erster Linie zusätzliche Vertriebsressourcen auf, um die Länder unserer Region noch besser und intensiver betreuen zu können. Unterstützt wird das mit Veränderungen im Marketing und einer Umgestaltung der Geschäftsführung.

Wie sehen diese personellen Veränderungen im Vertrieb aus?
Alexander Punzenberger: Bereits seit dem Jahreswechsel agiert Reinfried Kößlbacher, der bisherige Leiter des Bereiches Marketing und Sales Services, als Area Sales Manager für die Tschechische Republik, die Slowakei und Ungarn. Ich selbst werde mich zukünftig in erster Linie auf den Marktaufbau im Nahen Osten konzentrieren.

Was sind Ihre Pläne im Nahen Osten?
Alexander Punzenberger: Dieser stark wachsende Markt hat für uns eine große Bedeutung, immer mehr Infrastrukturbetreiber erkennen den Mehrwert von zenon als Standardsoftware im Energie- und Utility-Bereich. Als erste und bisher einzige unabhängige Softwareplattform erhielt zenon kürzlich die Zulassung des saudiarabischen Stromnetzbetreibers Saudi National Grid.

Was verändert sich im Marketing?
Alexander Punzenberger: Johannes Petrowisch hat von Reinfried Kößlbacher die Marketing-Aufgaben übernommen und wird diese in Zusammenarbeit mit Ulrike Stix, Marketing Coordinator bei Copa-Data CEE/ME, wahrnehmen. Bereits im November 2019 ist Johannes Petrowisch von Copa-Data Headquarters zu Copa-Data CEE/ME gewechselt. Er war dort sieben Jahre unter anderem für die Partner Community, strategische Partnerschaften, zenon Zertifizierung, IIoT/SaaS und das Thema Smart Cities verantwortlich.

Wie setzt sich die Geschäftsführung von Copa-Data CEE/ME künftig zusammen?
Alexander Punzenberger: Damit ich mich auf den Marktaufbau im Nahen Osten konzentrieren kann, werde ich mich auf meine Aufgaben und Pflichten als Gesellschafter beschränken. Die operative Geschäftsführung hat per 1. Februar 2020 Johannes Petrowisch übernommen. Die Erfahrung aus seiner langjährigen Tätigkeit bei Copa-Data wird für einen schnellen und unkomplizierten Einstieg sorgen.

Herr Petrowisch, was sind Ihre Ziele als Geschäftsführer von Copa-Data CEE/ME?
Johannes Petrowisch: Lassen Sie mich zunächst meine Dankbarkeit ausdrücken für die Gelegenheit, diese sehr herausfordernde und spannende Aufgabe zu übernehmen. Ich freue mich, meine bisherigen Erfahrungen bei Copa-Data einzubringen. Durch meine langjährige Tätigkeit in verantwortungsvollen Positionen bei Copa-Data Headquarters kenne ich das Ökosystem rund um die Softwareplattform zenon. Zudem trage ich die Philosophie des weltweit größten konzernunabhängigen Herstellers von technischer Software für die industrielle Automatisierung und die Energiebranche mit. Mit den nun breiter aufgestellten personellen Ressourcen werden wir als Team die Wachstumschancen in der Region ergreifen und den Erfolgskurs von Copa-Data CEE/ME weiter fortführen.

Welche konkreten Vorhaben planen Sie?
Johannes Petrowisch: Ich möchte die Erfolgsgeschichte von zenon in Mittel- und Osteuropa und dem Nahen Osten nachhaltig fortsetzen. In einigen der von Copa-Data CEE/ME betreuten Länder planen wir den Aufbau einer dauerhaften Präsenz. Den Anfang wird in diesem Jahr Saudi-Arabien machen.

Herr Punzenberger, wie empfinden Sie diese Veränderungen?
Alexander Punzenberger: Ich habe Johannes Petrowisch als verlässlichen, kongenialen Partner und überzeugten Träger der Philosophie hinter Copa-Data und zenon kennengelernt und die geplanten Veränderungen selbst mit initiiert. Daher freue ich mich darüber, mit diesem Schritt den Grundstein für die Zukunft gelegt zu haben. Gemeinsam werden wir der Erfolgsgeschichte von Copa-Data CEE/ME weitere Kapitel hinzufügen.

Lesen Sie auch den Bericht: Copa-Data CEE/ME stellt sie sich nun für die Zukunft auf