News MM Maschinenmarkt

Getriebebau NORD bietet Kostensenkung durch effiziente Antriebssysteme

zur Übersicht
Individuelle Antriebskonzepte von Getriebebau NORD wie LogiDrive ermöglichen eine ausgewogene Balance zwischen Energieeffizienz und Variantenreduzierung.

In Linz hat die Getriebebau NORD GmbH ihren Sitz. Die leistungsstarke
Niederlassung der norddeutschen NORD DRIVESYSTEMS-Gruppe liefert
flexible, intelligente Antriebslösungen auf Basis eines vielseitigen Baukastensystems.
Individuell zugeschnittene Antriebskonzepte wie die Systemlösung LogiDrive ermöglichen dabei eine ausgewogene Balance zwischen Energieeffizienz und Variantenreduzierung in Projekten, bei denen Antriebseinheiten in hohen Stückzahlen installiert werden.

Die Getriebebau NORD GmbH beliefert mit ihren 32 Mitarbeitern den österreichischen Markt sowie die südosteuropäischen Nachbarländer seit mittlerweile 35 Jahren mit anwendungsoptimierter und zuverlässiger Antriebstechnik. Das Portfolio von NORD DRIVESYSTEMS zeichnet sich vor allem durch seine Flexibilität aus. Die einzelnen Elemente (Getriebe, Motor und Antriebselektronik) sind für nahezu jede Anwendung konfigurierbar. Das garantiert perfekt auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmte Lösungen. Neben der standorteigenen Montage direkt in Linz und schnellen Lieferwegen setzt das Unternehmen auf Rundum-Service aus einer Hand mit Qualitätssicherung, Beratung, Vertrieb, Projektierung und Service. Renommierte Kunden wie Doppelmayr, der Marktführer für Seilbahnen und Skilifte, setzen auf die langjährige Erfahrung des Teams von Peter Gatringer Geschäftsführer von Getriebebau Nord, das mittlerweile rund 12.000 Getriebemotoren Größen, Bauformen und Konfigurationen im Jahr ausliefert. Gatringer sieht dabei nicht nur die Stahlindustrie, Kranbau, Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie Abwasserbehandlung im Mittelpunkt, sondern zielt auch genauso auf die Versorgung der südosteuropäischen Nachbarmärkte Denn im Rahmen seiner Expansionsstrategie ist NORD DRIVESYSTEMS lokal in allen Zielmärkten vertreten, um schnell reagieren zu können und die Situation vor Ort genau zu analysieren.

Dezentrale Frequenzumrichter: variable Lösungen für jede Anforderung.

Mit Frequenzumrichtern NORDAC LINK und NORDAC FLEX bietet NORD dezentrale Antriebstechnik, die sich individuell an jede gewünschte Applikation anpassen und flexibel im Anlagenfeld integrieren lässt. Dezentrale Umrichter sparen Platz im Schaltschrank, reduzieren den Verdrahtungs- und Verkabelungsaufwand, vereinfachen die Wartung und erhöhen die Effizienz des gesamten Antriebssystems. Der NORDAC LINK bietet eine schnelle Inbetriebnahme, einfache Bedienung und Wartung. So werden Anschlüsse über einfache Steckverbindungen hergestellt. Zusätzlich sorgen integrierte Wartungsschalter und Handbedienschalter für eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Der NORDAC FLEX Leistungsbereiche bis 22 kW und ist aufgrund seines großen Funktionsumfangs sowie des breiten Angebots an Zubehör der flexibelste der NORD-Umrichter. Dank der standardmäßig integrierten PLC für die komfortable freie Programmierung antriebsnaher Funktionen in jedem Frequenzumrichter sind alle NORD-Antriebe Industrie 4.0 READY!, d.h. sie sind vernetzt, autark und skalierbar. Sie ermöglichen ein modulares Anlagendesign und bringen alle erforderlichen Voraussetzungen für die Integration in eine Industrie 4.0-Architektur mit.

Optimum aus Variantenreduzierung und Energieeffizienz.

Getriebebau NORD erstellt individuell zugeschnittene Antriebslösungen für Intralogistikanwendungen auf Basis des LogiDrive-Konzeptes, eines energieeffizienten servicefreundlichen und standardisierten Baukastensystems. LogiDrive ermöglicht einen optimalen Kompromiss zwischen Energieeffizienz und Variantenreduzierung und bewährt sich insbesondere in großen Intralogistikprojekten für Flughäfen oder Paketzentren, wo Antriebseinheiten in hohen Stückzahlen installiert werden. Konzipiert man eine Anlage mit Antrieben, die jeweils auf den energieeffizientesten Arbeitspunkt ausgelegt sind, so fallen die reinen Investitionskosten optimal aus und die Motoren laufen unabhängig von ihrer Effizienzklasse vergleichsweise energieeffizient. Im Gegenzug müssen hierfür aber über den gesamten Lebenszyklus der Anlage viele verschiedene Antriebsvarianten verwaltet und gewartet werden. Variantenreduzierung hat hingegen das Ziel, die erforderlichen Drehmomente und Drehzahlen in einer Anlage mit so wenig verschiedenen Antriebsvarianten wie wirtschaftlich sinnvoll abzudecken. Nord bietet diesen Optimierungsservice auf Wunsch im Rahmen von Kundenprojekten an. Varianten können reduziert werden, indem für einen bestimmten Last- und Drehzahlbereich nur noch eine Getriebemotor- und Frequenzumrichter Baugröße eingesetzt wird. Für kleinere Leistungsanforderungen oder andere Drehzahlbereiche kann diese Antriebseinheit dann, gesteuert durch den Frequenzumrichter, alle Betriebspunkte abdecken Mit den Synchronmotoren des LogiDrive-Konzeptes ist das problemlos möglich, da sie unabhängig von Last und Drehzahl arbeiten.

Die Frequenzumrichter von Getriebebau NORD regeln das.

Die Frequenzumrichter in den LogiDrive-Systemen können die Abtriebsgeschwindigkeit über einem Frequenzbereich von 25 bis Hz regeln. Kombiniert man diese Eigenschaft mit der guten Überlastfähigkeit der Motoren kann statt verschiedener Motorbaugrößen nur ein einziger Motortyp eingesetzt werden. Dieser wird dabei je nach Leistungsanforderung von seinem Umrichter mit unterschiedlichen Frequenzen betrieben. In einem konkreten NORD-Projekt ging es zum Beispiel um den Gepäcktransport an einem Flughafen. Dort wurden 700 Antriebseinheiten für Förderbänder gebraucht. Die zu fördernden Gepäckstücke sollten maximal 50 kg wiegen. Ohne Variantenreduzierung wären 58 Antriebskonfigurationen mit entsprechendem Verwaltungsaufwand auf allen Ebenen erforderlich gewesen. NORD DRIVESYSTEMS/Getriebebau NORD reduzierte die Variantenvielfalt auf elf, davon entfielen acht Varianten auf die Standardsystemlösung LogiDrive.

Standardisiert aber individuell: LogiDrive für die Intralogistik.

LogiDrive-Antriebe bestehen aus einem energieeffizienten Permanentmagnet-Synchronmotor mit Nennleistungen von bis zu 5,5 kW, einem zweistufigen Kegelstirnradgetriebe sowie einem motornah installierten NORDAC LINK-Frequenzumrichter. Das gesamte System ist modular aufgebaut, sodass alle Komponenten der Antriebstechnik individuell gewartet werden können. Und mit dem aktuell neuen IE5+ Synchronmotor können Energieeffizienz und Variantenreduzierung des LogiDrive-Konzeptes nochmals optimiert werden. Der energieeffiziente Permanentmagnet-Synchronmotor der neuesten Generation erzielt noch einmal deutlich geringere Verluste als die aktuelle IE4-Baureihe. Der unbelüftete Glattmotor erreicht seinen hohen Wirkungsgrad, der teilweise deutlich oberhalb der Effizienzklasse IE5 liegt, über einen breiten Drehmomentbereich und ist damit optimal für den wirtschaftlichen Betrieb im Teillastbereich geeignet. Der kompakte IE5+ Motor bietet eine hohe Leistungsdichte bei geringem Bauraum und wird zuerst in einer Baugröße für den Leistungsbereich von 0,35 bis 1,1 kW mit einem Dauerdrehmoment von 1,6 bis 4,8 Nm und Drehzahlen von 0 bis 2.100 min-1 auf den Markt kommen. Der Motoranbau kann direkt an alle NORD-Getriebe und nach oder IEC erfolgen. Sowohl die NEMAC-face-Flanschbefestigung als auch die IEC B14- und die IEC B5-Flanschbefestigung sind möglich. Ein integrierter Drehgeber gehört zur Standardausstattung, mechanische Bremse wird optional integriert. Das Motorkonzept wird sukzessive um weitere Leistungen ergänzt. Da er leicht zu reinigen, korrosionsbeständig und washdown-fähig ist, ist der IE5+ Motor auch für den Einsatz in hygienesensiblen und rauen Umgebungen geeignet und richtet sich insbesondere an die Lebensmittel- und Pharmaindustrie sowie die Intralogistikbranche. Die Oberflächenveredelung und Schutzart IP69K sind optional erhältlich.

Intelligente Steuerung und unkomplizierte Bedienung.

Die intelligent vernetzten NORD-Antriebe ermöglichen eine kontinuierliche Zustandsüberwachung (Condition Monitoring) und legen damit die Basis für vorausschauende Wartungskonzepte (Predictive Maintenance).
Die intelligent vernetzten NORD-Antriebe ermöglichen eine
kontinuierliche Zustandsüberwachung (Condition Monitoring) und legen damit die Basis für vorausschauende Wartungskonzepte (Predictive Maintenance).

Das gesamte Konzept der LogiDrive-Antriebe ist auf einfache Projektierung und Inbetriebnahme ausgelegt. So werden alle Anschlüsse beim NORDAC LINK Frequenzumrichter über einfache Steckverbindungen hergestellt, zusätzlich sorgen integrierte Wartungsschalter und Handbedienschalter für eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Die in die Umrichter integrierte PLC kann die übergeordnete Anlagensteuerung entlasten und eigenständig Steuerungsaufgaben übernehmen. Die frei programmierbare PLC verarbeitet die Daten angeschlossener Sensoren und Aktoren, kann Ablaufsteuerungen einleiten und die Antriebs- und Anwendungsdaten an den Leitstand, vernetzte Komponenten oder eine vorhandene übermitteln.Das ermöglicht eine kontinuierliche Zustandsüberwachung (Condition Monitoring) und legt damit die Basis für vorausschauende Wartungskonzepte (Predictive Maintenance) sowie eine optimierte Anlagendimensionierung.

weitere aktuelle Meldungen


Quelle: Getriebebau NORD GmbH
Doppelmayr Frequenzumrichter LogiDrive Nord Drivesystems NORDAC FLEX NORDAC LINK Peter Gatringer

Verwandte Artikel