Update MM Maschinenmarkt

FANUC baut | Mehr Platz und mehr Arbeitsplätze

zur Übersicht
v.l.: Shinichi Tanzawa, Europa-Geschäftsführer von FANUC, Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner und Thomas Eder, Österreich-Geschäftsführer von FANUC beim Spatenstich für den Neubau der Vertriebs- und Serviceniederlassung in Vorchdorf. Passend zum Unternehmen war auch ein Spatenstichroboter von FANUC im Einsatz.

Der Automatisierungsspezialist FANUC errichtet in Vorchdorf eine neue Vertriebs- und Serviceniederlassung für ganz Österreich. Der weltweit führende Anbieter von Steuerungen und Industrieroboter investiert rund 5 Millionen Euro in ein neues Gebäude und plant, die Zahl der Mitarbeiter auf 40 Personen zu verdoppeln.

„Mit dem Ausbau unserer Präsenz wollen wir den Service für unsere Kunden noch weiter verbessern.“

FANUC ist seit 2014 als eigene Gesellschaft in Österreich ansässig, seitdem sind wir überdurchschnittlich gewachsen“, berichtet Thomas Eder, Geschäftsführer der FANUC Österreich GmbH. „Zu unseren Kunden zählen namhafte österreichische Unternehmen, welche im CNC-Markt, im Bereich Roboter-Applikationen und im Metall-, Kunststoff- und Formenbau tätig sind.“

Showroom und Trainingscenter

Diesem Kundenbereich will FANUC in Vorchdorf künftig einen größeren Showroom, ein Trainingscenter, sowie einen personell gestärkten Service und Vertrieb bieten.
Die Fertigstellung des neuen Gebäudes, welches in modernem Design und nachhaltiger Bauweise errichtet wird, ist für Sommer 2022 geplant. Der Neubau wird mit Co2 neutraler Heiz- und Kühltechnik ausgestattet und weist ein ökologisches und energieneutrales Hallenkonzept auf. Alle Arbeitsplätze werden nach höchsten ergonomischen Standards ausgestattet. „Mittel- und langfristig wollen wir unsere Marktposition noch weiter ausbauen“, sagt FANUC Österreich Geschäftsführer Eder.

Mehr Artikel über “Fanuc”

Verwandte Artikel