Couplink lädt zur 6. Telematik-Fachtagung 2020

Am 17. März 2020 geht der Branchentreff des Softwareanbieters Couplink in Aachen mit Vorträgen von Digitalisierungs- und Telematik-Experten in die 6. Runde. Bild: www.nicolezimmermann.de
Am 17. März 2020 geht der Branchentreff des Softwareanbieters Couplink in Aachen mit Vorträgen von Digitalisierungs- und Telematik-Experten in die 6. Runde. Bild: www.nicolezimmermann.de

Am 17. März 2020 geht der Branchentreff des Softwareanbieters Couplink am FIR der RWTH Aachen in die sechste Runde. Die vielfältigen Vorträge von Digitalisierungs- und Telematik-Experten beleuchten dieses Jahr das Thema Vernetzung in verschiedenen Facetten.

Die Digitalisierung im eigenen Unternehmen beginnt und endet noch für viele Logistiker und Entsorger meist mit der Echtzeit-Ortung der Flotte. Namhafte Branchenvertreter denken jedoch weiter. Sie erhalten bei der Telematik-Fachtagung von Couplink neue Impulse aus Wirtschaft und Forschung. So bleiben sie auf dem Laufenden bei digitalen Zukunftstrends und deren Umsetzung in der Praxis. Am 17. März 2020 lädt Couplink zur 6. Ausgabe seines Branchenevents ins Atrium des FIR e. V. am Cluster Smart Logistik der RWTH Aachen. Die vielfältigen Vorträge von Digitalisierungs- und Telematik-Experten beleuchten dieses Jahr das Thema Vernetzung in verschiedenen Facetten.

Vernetzt von der Auffahrt bis zum Zulieferer

Ein wichtiger Aspekt sind dabei gemeinsame Standards – sie schaffen die technische Voraussetzung des Vernetztseins. Neben dem Mobilfunkstandard 5G, den die Telekom vorstellt, wird es deshalb bei der Fachtagung auch um IT-Schnittstellen für alle Prozess-Beteiligten gehen. Welchen Vorteil diese für den Austausch mobiler Daten haben, zeigt der Verband OpenTelematics e. V., den Couplink 2018 mitgegründet hat. Der Bundesverband der deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. (BDE) stellt wiederum seine neue AvaL-Schnittstelle vor, die der einheitlichen Kommunikation zwischen Entsorgern, Kunden und Behörden dient. Auch Güter, Container und Trailer können mit Prozessen vernetzt werden. Der European Pallet Association e. V., Dachverband der Hersteller und Reparateure von EPAL-Ladungsträgern, stellt zu diesem Thema „Intelligente Paletten“ in den Fokus. Mehr zum Einsatz von Sensorik in der Logistik erfahren die Teilnehmer bei einer Führung durch die Produktionshalle des Elektrofahrzeugs e.GO Life. Darüber hinaus geben Gastredner aus Industrie, Logistik und Entsorgung Einblicke in innovative Digitalisierungsstrategien und deren Umsetzung mittels Telematik. Dazu zählen in diesem Jahr unter anderem Prof. Dr. Heinz-Leo Dudek, Prorektor der DHBW Ravensburg und Telematik-Forscher, Christian Maasem, Leiter des Center Connected Industry, „Future Business Architect“ Peter Michael Bickel sowie Philipp Seubert, Leiter des Innovation Labs von Infraserv Höchst.

Informieren, diskutieren, inspirieren

Die Vernetzung der Tagungsteilnehmer steht ebenfalls auf der Agenda: Mit Gleichgesinnten, Wettbewerbern und den Fachexperten können sie sich im Podium oder im persönlichen Gespräch austauschen. „Der Wissensdurst in der Logistik- und Entsorgungsbranche beim Thema Digitalisierung ist groß. Auf unserem Branchentreff erleben wir immer wieder, dass Unternehmen die smarten Entwicklungen als Chance begreifen“, freut sich Couplink-Vorstand Jens Uwe Tonne über den Zuspruch. Seit drei Jahren veranstaltet der Telematik-Anbieter seine praxisnahen Fachtagungen in Aachen, zu denen bisher mehr als 500 Interessierte aus der gesamten DACH-Region angereist sind.

weitere aktuelle Meldungen