Im Gespräch MM Maschinenmarkt

Nachhaltigkeit als Zukunftschance für heimische Unternehmen

zur Übersicht
Ruth Moss, Head of Marketing & Communications bei CRIF Austria © CRIF

Die Studie „Wie nachhaltigkeits-FIT ist Österreichs Wirtschaft?“ untersucht, wie gut österreichische Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit informiert sind und wie es um die Bereitschaft, gesetzliche Verpflichtungen wie das EU-Lieferkettengesetz zu erfüllen, steht. Initiiert wird die Studie von CRIF Austria, der FH Wien der WKW, dem Handelsverband, Leadersnet und Telemark Marketing. CRIF Austria unterstützt mit der Plattform SYNESGY Unternehmen dabei, Wissenslücken in Sachen Nachhaltigkeit zu schließen und Chancen zu nutzen, um nachhaltiger und zukunftsfähiger zu werden.

Nachhaltigkeit und ESG-Faktoren (Environmental, Social, Governance) werden für immer mehr österreichische und europäische Unternehmen zentrale Faktoren ihres täglichen Geschäfts
und der Unternehmensstrategie. Erst im April dieses Jahres wurde das EU-Lieferkettengesetz (Corporate Sustainability Due Diligence Directive, CSDDD) beschlossen; seit 2023 ist die Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive, CSRD) in Kraft. Beide verpflichten Unternehmen, je nach Größe, ihre Lieferketten auf klimaschädliche und menschenrechtsverletzende Praktiken zu untersuchen bzw. den eigenen Nachhaltigkeitsgrad zu evaluieren und transparent darzustellen. Die neuen Regelungen bieten eine wichtige Chance, nachhaltigere und verantwortungsvollere Geschäftspraktiken zu entwickeln und sich langfristig wettbewerbs- und zukunftsfähig aufzustellen.
Auch für CRIF Austria sind diese Vorgaben eine Chance für die europäische Wirtschaft, sich nachhaltig zu transformieren. CRIF unterstützt Unternehmen, Wissenslücken hinsichtlich der Erfordernisse und Umsetzung der Vorgaben zu schließen. Ruth Moss, verantwortlich für Nachhaltigkeit bei CRIF Austria, dazu: „Das Einbeziehen von Nachhaltigkeitsfaktoren wird in Zukunft für alle Unternehmen eine ausschlaggebende Rolle bei der Sicherung ihrer Wirtschaftlichkeit und ihres Unternehmenserfolges spielen. Darum ist es essenziell, dass Unternehmen genau wissen, wie sie ihren Nachhaltigkeitsgrad evaluieren, analysieren und nutzen können.“ Mit der Nachhaltigkeitsstudie möchte CRIF mit seinen Partnern den aktuellen Wissensstand von Unternehmen erheben, um sie noch gezielter und effizienter zu unterstützen.

Lernchancen: Umsatzsicherung durch Nachhaltigkeitsmanagement

Gutes Wissen über ESG und Nachhaltigkeit sichert Unternehmen langfristig ab. Einer Studie von CRIF und EY zufolge berücksichtigen jedoch 25,5 % der befragten Unternehmen ESG- und Nachhaltigkeitsfaktoren schwach, weitere 22 % nur sehr schwach. „Durch unsere umfassende Befragung von Unternehmen möchten wir den aktuellen Stand der Nachhaltigkeit in der österreichischen Wirtschaft ermitteln. Dabei interessieren uns neben den Verpflichtungen auch die individuellen Nachhaltigkeitsbemühungen der Unternehmen sowie die Herausforderungen, mit denen sie konfrontiert sind. Durch das kontinuierliche Management von Nachhaltigkeit ergeben sich viele Chancen, wie Unternehmen ihr Umsatzwachstum sichern können und in Zukunft erfolgreich bleiben“, so Ruth Moss weiter.

SYNESGY: Führender Standard für Nachhaltigkeitsmanagement

CRIF arbeitet seit 2017 in EU-Projekten an der Entwicklung von Standards für die Evaluierung des Nachhaltigkeitsgrades von Unternehmen und ihren Lieferketten. Das Unternehmen ist Partner in EUProjekten zur Entwicklung der ESG-Evaluierung, wie auch beratend mit der European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) im Austausch. Aus dieser Arbeit heraus hat CRIF 2020 die ESG-Plattform SYNESGY gestartet. SYNESGY basiert auf klaren und messbaren europaweiten Standards. Derzeit verwenden mehr als 550.000 Unternehmen in über 80 Ländern SYNESGY. Mit der Plattform können Unternehmen mit wenigen Klicks ihren Nachhaltigkeitsstatus evaluieren und analysieren. „Mit SYNESGY können Unternehmen ihre Nachhaltigkeit schnell und unkompliziert managen und daraus das nötige Wissen generieren, das sie für ihre Zukunft brauchen“, sagt Moss und schließt ab: „Der von vielen befürchtete Bürokratieaufwand bleibt mit dem Einsatz der richtigen Technologie aus.“

CRIF Austria, die FH Wien der WKW, der Handelsverband, Leadersnet und Telemark Marketing rufen alle Unternehmen auf, an der Nachhaltigkeitsstudie 2024 teilzunehmen. Die Befragung dauert fünf Minuten. Klicken Sie hier, um jetzt teilnehmen!

Über CRIF

CRIF ist starker Lösungsanbieter mit mehr als 70 Niederlassungen in über 35 Ländern auf vier Kontinenten. Im Fokus der Unternehmensgruppe steht der Schutz und die Stärkung der lokalen Wirtschaft. Der Fokus der CRIF Unternehmensgruppe liegt auf datenbasierten Lösungen für Identitäts-, Risikomanagement, Betrugsvermeidung und Nachhaltigkeit. Handel, Banken, Versicherungen und Zahlungsanbieter werden, mit Konsument:innen, durch die Lösungen von CRIF geschützt und gestärkt. CRIF vereint das Beste aus zwei Welten: innovative Technologie mit bester Information & Analytics. CRIF gestaltet die Zukunft von Unternehmen durch innovative Lösungen, die weit über eine umfassende wirtschaftliche Stärkung hinausgehen: Sie festigen Unternehmen und bieten einen präventiven, ganzheitlichen und effizienten Schutz vor möglichen Risiken. Als Teil der CRIF-Gruppe ist CRIF Ratings eine von der ESMA zugelassene Ratingagentur.

Verwandte Artikel