News MM Maschinenmarkt

Nachhaltigkeit steht bei Harting im Fokus

zur Übersicht
Das Swissloop Projekt der ETH Zürich setzt bei seinem Pod Lavinia Heisenberg auf ix Industrial Ethernet Verbindungen von Harting.

Ökologisches Denken und ökonomisches Wirtschaften sind Grundprinzipien der Harting Technologiegruppe. Dennoch sind die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz in den vergangenen Jahren nochmals verstärkt in den Fokus gerückt. Das betrifft unternehmensinterne Prozesse, aber auch die Entwicklung von ressourcensparender Connectivity. Mit Single Pair Ethernet bietet Harting eine leistungsstarke Infrastruktur für die Umsetzung des IIoT. Gleichzeitig schont sie die Ressourcen.

 

Es ist unsere Aufgabe, unseren Planeten mit neuen Technologien zu schützen. Single Pair Ethernet ermöglicht eine leistungsfähige Ethernet-Datenübertragung über nur ein Paar Kupferleitungen. Damit leistet SPE einen entscheidenden Beitrag zu nachhaltigen Industrienetzen. Der Ausbau von Datennetzwerken geht mit der Umsetzung von IIoT Hand in Hand. Dieses Mehr an notwendiger Infrastruktur gilt es so umweltverträglich wie möglich zu gestalten. SPE ist eine unverzichtbare Technologie, um dieses Ziel zu erreichen. Müsste jede BUS-Leitung die durch Ethernet-Kabel ersetzt wird mit vier- oder achtadrigen Kabeln ersetzt werden, würde dies einen immensen Materialaufwand bedeuten. Single Pair Ethernet löst diese Aufgabe mit einem Bruchteil an notwendigen Ressourcen. Je nach Referenz-Kabel lassen sich mit der SPE-Technologie bis zu 50 % Kupfer und Gewicht, bis zu 25 % Platz und etwa 1/3 an Kunststoffen in der Ethernet-Infrastruktur einsparen.

Harting und Belden Hirschmann zeigten Übertragung via 1Gbit/s SPE über 90 Meter

Eine Übertragungsrate von 1Gbit/s via SPE ist aktuell in der IEEE802.3bp standardisiert und auf 40 Meter begrenzt. Die für Anwender gewohnte Übertragungslänge für Ethernet liegt momentan in der Regel bei 100 Metern. Durch seinen Ursprung im Automobil, sind die Distanzen für SPE gegenwärtig noch an fahrzeugtypischen Längen ausgerichtet. Arbeitskreise in der Normung, wie auch Infrastrukturanbieter untersuchen zurzeit, wo die technisch zuverlässigen Grenzen in der Übertragungslänge liegen. Die Harting Technologiegruppe und Belden Hirschmann haben dazu auf der Hannover Messe 2023 eine Video-Liveübertragung via 1Gbit/s SPE über 90 Meter gezeigt. Diese Distanz ist mit aktuell verfügbaren Komponenten unter optimalen Bedingungen erfolgreich getestet worden. Natürlich gilt es, die Distanzen unter Einsatzbedingungen zu verifizieren. Der Testaufbau soll jedoch zeigen, dass das technische Potenzial von SPE weit höher ist, als aktuell in der Norm spezifiziert. Ziel ist es, die Technik für 1 Gbit/s SPE über 100 Meter Distanz zu ertüchtigen und auch in der IEEE 802.3 festzuschreiben.

Erste SPE-Produktdatenbank online

Der Markt für Single Pair Ethernet Netzwerktechnik wächst. Um Anwendern eine Übersicht über alle aktuell verfügbaren Komponenten zu geben, bietet das SPE Industrial Partner Network die weltweit erste Datenbank für SPE-Produkte an. Aus mehreren hundert gelisteten Items können Entwickler auswählen, was sie für die Entwicklung von Prototypen oder den Serieneinsatz benötigen.

„Die gemeinsame Datenbank für SPE-Produkte, von mittlerweile 60 führenden internationalen Unternehmen, bietet Entwicklern und Planern alle notwendigen Komponenten für Single Pair Ethernet aus einer Hand. Damit gewinnen SPE-Entwicklungsprojekte an Fahrt und können schneller umgesetzt werden. Mit der weltweit ersten Datenbank für SPE-Produkte setzen wir erneut einen Meilenstein auf dem Weg ins IoT. Wir folgen mit unserer Mitgliedschaft im SPE Industrial Partner Network und der Verbreitung der Technologie weiterhin unserer Harting-Vision – Technologien für Menschen zu schaffen“, erklärt Ralf Klein, Managing Director Harting Electronics GmbH.

Ethernet-Verbindungen im Hyperloop

Swissloop ist eine Studentenvereinigung der ETH Zürich, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Hyperloop-Technologie zu erforschen. Jedes Jahr konstruiert ein neues Team aus Studierenden verschiedener Schweizer Hochschulen einen neuen Pod. Der Pod ist ein Fahrzeug, welches mit hoher Geschwindigkeit in einer Vakuumröhre fährt. Ziel ist es, die technischen Möglichkeiten von zukünftigen Transportsystemen auszuloten. In Hannover haben Harting und Swissloop den Pod Lavinia Heisenberg aus dem Jahr 2022 live gezeigt. Hierfür hat die Technologiegruppe mit dem ix Industrial die platzsparende Ethernet-Verbindung geliefert.

Neu im Programm: Operator Interfaces

Zur Hannover Messe präsentierte die Technologiegruppe auch die neue Produktfamilie der Operator Interfaces. Zur Auswahl stehen die Bedien- und Befehlsgeräte als Statusleuchten, Drucktasten, Schlüsselschalter, Wahlschalter und Not-Aus-Schalter. Alle Modelle sind für den Gehäuseeinbau konzipiert und gliedern sich in zwei Größen: Die Baugröße für einen Gehäuseausschnitt mit Durchmesser 22,3 mm empfiehlt sich für Anwendungen in Automation, Machinery und Robotics. Der Durchmesser 30,5 mm ist für Transportation-Anwendungen geeignet.

weitere aktuelle Meldungen

Verwandte Artikel