Update MM Maschinenmarkt

Gleichstrom-Labor für Industrie und Forschung

zur Übersicht
Das Schaltgerüst ist das Herzstück des DC-Labs, das aus zwei Teilen besteht: In der oberen Etage befindet sich vier Transformatoren. In der unteren Etage stehen Gleichrichter, die aus Wechselstrom Gleichstrom erzeugen. Beide Etagen sind auf sehr hohe Ströme von bis zu 80 Kiloampere und 75 Megawatt Prüfleistung ausgerichtet. Bild: AIT/Krischanz

Mit europaweit einem zukunftsweisendem Gleichstrom-Labor erweitert das AIT seine Laborinfrastruktur. Am 1. Dezember hat das AIT Austrian Institute of Technology sein neues DC-Lab (direct current = Gleichstrom) am Center for Energy eröffnet . Mit dem hochmodernen Gleichstrom-Labor erweitert Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung seine bestehende Laborinfrastruktur wesentlich.

Das Labor steht vor allem KundInnen aus der Industrie und Forschung zur Verfügung. „Wir setzen hiermit einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung der Forschungsinfrastruktur am AIT Austrian Institute of Technology. Das DC-Lab ist damit eine einzigartige Einrichtung in Europa. Wir bieten der Industrie eine umfassende Prüfinfrastruktur für neue technologische Entwicklungen im Bereich Gleichstromtechnik“, so AIT-Managing Director Anton Plimon.

Heute liegen die Anwendungsbereiche für Gleichstromtechnik beispielsweise im Bereich erneuerbarer Energiesysteme wie Photovoltaik in Kombination mit Speichern oder Wasserstoff, in Bordnetzen von Elektrofahrzeugen oder bei der industriellen Stromversorgung zum Beispiel von Datencentern. Wolfgang Hribernik, Head of Center for Energy:

„Wir entwickeln hier am Center for Energy Lösungen für die innovative Energieversorgung von morgen. Im Bereich der elektrischen Energiesysteme bieten wir Industrie und Forschung eine hochwertige und spezifische Laborinfrastruktur. Das High Power Laboratory und das SmartEST-Lab bilden seit Jahren eine europaweit einzigartige Forschungsinfrastruktur für Komponenten der elektrischen Energietechnik. Mit dem neuen DC-Lab steht nun eine Entwicklungs- und Validierungsplattform für Gleichstromkomponenten zur Verfügung.“

Friederich Kupzog, Head of Competence Unit Electric Energy Systems am Center for Energy:

„Auf europäischer Ebene gibt es nur wenige vergleichbare Labore. Mit dem neuen DC-Lab nehmen wir hier eine Schlüsselfunktion ein, um DC-Innovationen maßgeblich voranzubringen. So können wir z.B. die Entwicklung neuer Hochleistungsschaltgeräte für DC-Netze unterstützen und solche neuen Produkte unter realen Bedingungen charakterisieren.“

Verwandte Artikel