Produktion MM Maschinenmarkt

Innovationsreise auf der SMART Linz

zur Übersicht
Auf der SMART Automation vom 19. bis 21. Oktober zeigt Rittal im Linzer Design Center konkret und praxisnah, wie seine Lösungen für die industrielle Transformation aussehen. Dazu lädt Rittal gemeinsam mit Eplan zu einer Innovationsreise auf den Messestand ein.

Alles wird schneller und digitaler – das betrifft auch den Schaltschrankbau. So steht das Thema „Evolution im Schaltschrankbau“ bei Rittal auf der SMART Automation 2021 im Mittelpunkt. Dazu führt eine Innovations-Reise durch die zukunftssichere Arbeitsweise im Steuerungs- und Schaltanlagenbau und macht die Potenziale der integrierten Wertschöpfung sichtbar.

Was Unternehmen heutzutage brauchen, sind Lösungen mit mehr Geschwindigkeit und Flexibilität, die deutliche Effekte bieten. Was heute schon für morgen funktioniert, was Probleme technisch, wirtschaftlich und einfach löst, hat dabei eindeutig Mehrwert. Auf der SMART Automation vom 19. bis 21. Oktober zeigt Rittal im Linzer Design Center konkret und praxisnah, wie seine Lösungen für die industrielle Transformation aussehen. Dazu lädt Rittal gemeinsam mit Eplan zu einer Innovationsreise auf den Messestand ein.

In vier Innovations-Stationen werden die wichtigsten Prozessschritte im Schaltschrankbau beleuchtet und neueste Lösungen aufgezeigt. So geht es z.B. bei den Themen Engineering und Beschaffung um die Rittal Konfigurationstools und das neue Admintool für die Vergabe von Berechtigungen im Onlineshop „My Rittal“. Bei den Fertigungsprozessen präsentiert Rittal live die Neuerungen für den Drahtkonfektionierungautomaten „Wire Terminal“.

Durchgängige Prozesse

Ein Highlight auf der SMART Automation 2021 sind auch das neue Fräsbearbeitungscenter Perforex MT Milling Terminal und die neue Fertigungssteuerung RiPanel Processing Center kurz RiPPC. Dieses neue Tool bietet im Zusammenspiel mit der Eplan Software eine durchgängige Lösung zur effizienten Verwaltung von Produktions- und Maschinenaufträgen. Das Fertigungsmanagementtool besteht aus zwei Modulen: dem Layout-Tool und dem Job-Management. Die im Layout-Tool integrierte Bibliothek enthält bereits eine Auswahl an 2D-modellierten Komponenten von Rittal und ist beliebig erweiterbar. Das Job-Management ermöglicht die Verwaltung der Produktionsaufträge für die registrierten Rittal Maschinen.

Das RiPanel Processing Center von Rittal bietet im Zusammenspiel mit Eplan Software eine durchgängige Lösung zur effizienten Verwaltung von Produktions- und Maschinenaufträgen.
Das RiPanel Processing Center von Rittal bietet im Zusammenspiel mit Eplan Software eine durchgängige Lösung zur effizienten Verwaltung von Produktions- und Maschinenaufträgen.

Das Verdrahten ist im Steuerungs- und Schaltanlagenbau einer der personalintensivsten Arbeitsschritte. Um hier die Automatisierung voranzutreiben, bietet Rittal mit dem Wire Terminal WT einen kompakten Drahtkonfektionierautomaten. Er kann die Drahtkonfektionierung im Steuerungs- und Schaltanlagenbau um das 8-fache beschleunigen. Ohne Umrüstung können bis zu 24 bzw. 36 unterschiedliche Drähte in den Querschnitten von 0,5 mm² bis 2,5 mm² und optional 4 mm2 und 6 mm2 vollautomatisiert produziert werden.

Vortrag | Einblick in die Errichtungsbestimmungen für Niederspannungsanlagen OVE E 8101

Der Bedarf an elektrischer Energie steigt in zahlreichen Anwendungen in der Industrie stetig an. Daraus resultieren höhere Anforderungen an die elektrischen Energieverteilsysteme. Die Antwort von Rittal ist das Komplettsystem VX25 Ri4Power zum Aufbau bauartgeprüfter Niederspannungsschaltanlagen bis 6.300 A. Das System ist durch die Software Power Engineering einfach zu projektieren, schnell zu montieren und extrem kupfersparend. Neu im Rittal Konfigurationssystem ist jetzt die Möglichkeit Niederspannungs-Schaltanlagen nach IEC 61439-2 inklusive Bauartnachweis zu konfigurieren. Das System erleichtert die Auswahl dank einer Plausibilitätsprüfung.

Passend zum Thema Niederspannungs-Schaltanlagen bietet Peter Newet, Sachverständiger für Elektrotechnik am Donnerstag 21. Oktober um 13:00 Uhr am Rittal-Messestand 434 einen Einblick in die seit Anfang 2019 gültigen Errichtungsbestimmungen für Niederspannungsanlagen nach OVE E 8101

Gehäusetechnik für Industrie 4.0

Wie können Gehäuse und Schaltschranksysteme bei der Digitalisierung helfen? Eine Antwort darauf gibt Rittal mit der Kompakt- und Kleingehäuseserie AX und KX – die jetzt mit outdoorfähigen Kunststoffgehäusen komplettiert ist. Die Gehäuse bringen digitales Rüstzeug mit und fügen sich in die digitale Wertschöpfungskette des Steuerungs- und Schaltanlagenbaus ein. Neben hochwertigen 3D-Daten und Konfigurationstools vereinfachen etwa QR-Codes auf allen zu bearbeitenden Flachteilen deren Einbindung in den Produktions-Workflow. Das ermöglicht modernes digitales Monitoring vom Wareneingang bis zur Fertigstellung.

>> RITTAL auf der SMART Automation in Linz: Halle DC, Stand 434


Quelle: Rittal

Verwandte Artikel