IoT IoT4 Industry & Business

Tokio 2020 | Die bisher am stärksten digital vernetzen Olympischen Spiele

zur Übersicht
Atos lieferte erfolgreich die wichtigsten IT-Systeme für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio | Bild: Pixabay

Atos ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele. Das Unternehmen hat die wichtigsten digitalen IT-Systeme der Olympischen Spiele 2020 in Tokio betrieben. Sie haben dazu beigetragen, dass die Spiele sicher durchgeführt werden konnten. Außerdem wurden Milliarden von Fans auf der ganzen Welt in die Lage versetzt, die Wettkämpfe trotz der noch nie dagewesenen Umstände zu verfolgen.

Das breite Aufgabengebiet von Atos bei den Olympischen Spielen reichte vom Programm- und Betriebsmanagement über die Entwicklung und das Hosting kritischer Anwendungen bis hin zur digitalen Integration. In Zusammenarbeit mit dem IOC (Internationales Olympisches Komitee), dem Organisationskomitee für Tokio 2020 und anderen Technologiepartnern sorgte Atos für eine effektive digitale Umsetzung der Veranstaltung.

Verringerung der Umweltbelastung durch die Spiele

Das sich schnell entwickelnde Umfeld an sicheren, dekarbonisierten, digitalen Technologien bringt bei jeder Ausgabe der Spiele Innovationen mit sich und Tokio 2020 war ein spannender nächster Schritt in der digitalen Transformation der Olympischen Spiele. Im Einklang mit den eigenen wegbereitenden Verpflichtungen zur Dekarbonisierung und Netto-Null beteiligt sich Atos aktiv an den globalen Bemühungen zur Verringerung der Umweltauswirkungen der Olympischen Spiele. Dazu zählen die vollständige Migration aller Systeme in die Cloud, die Unterstützung wichtiger Technologietests und Probeläufe aus der Ferne und die Verringerung der Anzahl physischer Server, die für frühere Spiele benötigt wurden. Dieses neue Bereitstellungsmodell ermöglichte es, den Energieverbrauch und die Wärmeabstrahlung zu reduzieren, die Menge und Anzahl der ressourcenintensiven Hardware-Infrastrukturen zu verringern und die Anzahl der MitarbeiterInnen, die in die Gastgeberstadt reisen müssen, zu begrenzen. Atos wird dieselben Technologien auch für die Paralympischen Spiele einsetzen.

„In diesen beispiellosen Zeiten sind die Unterstützung und das Vertrauen unserer weltweiten Partner wichtiger denn je. Wir freuen uns, mit Atos, unserem verlässlichen Begleiter in einer Zeit des großen digitalen Wandels, zusammenzuarbeiten, um das digitale Rückgrat und die wichtigsten digitalen Plattformen bereitzustellen, auf die wir uns bei der Durchführung der Spiele verlassen. Wir sind froh, weiterhin auf Atos zählen zu können, wenn es darum geht, die Olympische Bewegung zu unterstützen und die Olympischen Werte Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt näherzubringen”, sagte Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

Tokio 2020 in Zahlen

  • Alle kritischen Anwendungen wurden zu 100 Prozent in der Atos Cloud gehostet.
  • 400.000 Akkreditierungen wurden ausgegeben (ein Zuwachs von rund 30 Prozent im Vergleich zu Rio 2016). Diese dienten zudem als sicheres offizielles Dokument für die Einreise nach Japan.
  • 41.724 Freiwillige haben sich über das Freiwilligenportal gemeldet.
  • 339 Veranstaltungen im Olympischen Programm mit nahezu sofortiger Übertragung der Ergebnisse an Fans, JournalistInnen und Fernsehsender.
  • Milliarden von ZuschauerInnen
  • 200.000 Stunden an technischen Tests im Zuge der Vorbereitungen – einschließlich der erstmalig für Olympia genutzten virtuellen Methode, um die Technikproben abzuschließen.
  • Im Vergleich zu bisherigen Ausgaben der Spiele wurde die Anzahl der physischen Server um fast 50 Prozent reduziert: Von 250 betriebenen Servern in Rio 2016 auf knapp über 130 in Tokio 2020.
  • Rekordverdächtige Besucherzahlen auf den digitalen Plattformen der Olympischen Spiele: ein Plus von 50 Prozent im Vergleich zu Rio 2016.
  • 5 Millionen NutzerInnen besuchten an den ersten Tagen der Spiele die offizielle Olympia-Website.

 

„Die MitarbeiterInnen des Atos-Teams sind die Champions hinter den Kulissen, und ich bin sehr stolz auf ihre harte Arbeit und ihr Engagement”, sagte Elie Girard, CEO von Atos. „Wir haben unser bewährtes digitales Know-how und 30 Jahre Erfahrung eingebracht, um die erfolgreiche Durchführung der Olympischen Spiele zu gewährleisten. Durch die schnelle Anpassung an die COVID-19-Pandemie hat die Atos-Familie Flexibilität bewiesen und ihr Fachwissen im Bereich der digitalen Sicherheit genutzt, damit Fans und alle Beteiligten weltweit ihre Lieblingssportler verfolgen können – eine fantastische Leistung, denn diese Olympischen Spiele waren die am stärksten vernetzten in der Geschichte.”

Atos lieferte wichtige digitale Lösungen für Tokio 2020, darunter Games Management Systems, die die Planung und den Betrieb der Olympischen Spiele unterstützen, sowie Information Diffusion Systems, die den Medien und der olympischen Familie Ergebnisse in Echtzeit liefern. Atos sicherte zudem die gesamte IT-Infrastruktur ab und profitierte dabei von seiner Expertise im Bereich der digitalen Cybersicherheit und seiner Position als Nummer 2 unter den Managed Services-Anbietern weltweit. Zu den zentralisierten und Cloud-basierten Sicherheitslösungen gehörten ein Security Operations Center (SOC), ein Computer Security Incident Response Team (CSIRT), Endpoint Detection & Response und Lösungen zur Schwachstellenbewertung.

Im Rahmen der digitalen Innovationen der Spiele von Tokio führte Atos auch Edge-Computing-Technologie ein, die kürzere Verarbeitungszeiten ermöglicht, und entwickelte das innovativste Advanced Access Control System der Geschichte, das auch auf Gesichtserkennung setzt.

Vorfreude auf die Paralympischen Spiele in Tokio 2020, Peking 2022 und Paris 2024

Nach den außergewöhnlichen Olympischen Spielen wird Atos bei den am 24. August beginnenden Paralympischen Spielen die gleiche Leistung abliefern und dasselbe Spektrum an digitalen Technologien für 540 Veranstaltungen in 22 verschiedenen Sportarten bereitstellen.

Während sich das Spektrum an sicheren, dekarbonisierten digitalen Technologien weiterentwickelt, sind die Teams von Atos bestrebt, ihre Verbundenheit mit Innovation und ihre Leidenschaft für die erfolgreiche Organisation der nächsten Ausgaben einzubringen, und werden das IOC bei den Olympischen Spielen 2022 in Peking und 2024 in Paris unterstützen. https://atos.net/en/olympic-games


Quelle: Atos

Verwandte Artikel