Update IoT4 Industry & Business

TWENTY2X Powerweek als Impulsgeber

zur Übersicht
Die TWENTY2X lieferte wertvolle Impulse zur Digitalisierung des Mittelstands.

Der Veranstalter der Twenty2X spricht davon Digitalisierungshürden überwunden zu haben. Doch man hat vielmehr auch den Shift geschafft von der ursprünglich geplanten neuen IT-Messe für den Mittelstand hin zu innovativen digitalen Formaten. Von 14. bis 17. Juni 2021 inspirierten SprecherInnen in mehr als 30 Sessions die TeilnehmerInnen. Wer nicht dabei sein konnte, kann die Sessions auch jetzt noch online abrufen.

Die TWENTY2X-Events bieten in unterschiedlichen Formaten Informationen über IT-Lösungen für den Mittelstand und den öffentlichen Sektor – digital, hybrid und analog. Sie wenden sich an CIOs sowie IT-EntscheiderInnen und -AnwenderInnen.

Die zweite TWENTY2X PowerWeek von 14. bis 17. Juni 2021 hat in mehr als  30 Sessions mit rund 40 SprecherInnen Impulse gegeben und zu Diskussionen angeregt. Mehr als 560 CIOs, IT-Expertinnen und IT-Anwenderinnen aus kleinen und mittleren Betrieben verschiedenster Branchen waren via Bildschirm mit dabei.

“Auch die zweite Ausgabe der TWENTY2X PowerWeek hat als digitaler Impulsgeber für den Mittelstand überzeugt. Sie hat wertvolle Anregungen gegeben, neue Wege aufgezeigt und Mut für Innovationen gemacht.”

Sagt Jutta Jakobi, Global Director Digital Business bei der Deutschen Messe AG und verantwortlich für die TWENTY2X. “Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste PowerWeek im September und unser hybrides Live-Event TWENTY2X Kickstart im März 2022 auf dem Messegelände in Hannover.”

Nutzt hybrides Arbeiten, wo es geht, und nehmt die Mitarbeitenden mit!

Ist die hybride Arbeit gekommen, um zu bleiben? Nachdem sich die ersten beiden Seminartage mit den Digitalisierungshürden und Kommunikation im digitalen Zeitalter beschäftigt haben, ging es an Tag drei um Home-Office bzw. hybride Arbeit. Für Lucia Falkenberg, CPO vom eco – Verband der Internetwirtschaft, ist es von zentraler Bedeutung, die Learnings aus der Pandemiezeit mitzunehmen und in freieres, hybrides Arbeiten umzusetzen:

“Hybrides Arbeiten bringt Freiheit und Flexibilität mit sich. Es macht viel Arbeit, aber das ist es wert.”

Delia Schröder vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern plädiert für agiles Arbeiten und setzt auf den Wohlfühlfaktor am Arbeitsplatz. Für Schröder ist das Einbinden der unterschiedlichen Abteilungen bei der Digitalisierung der Schlüssel zum Erfolg: “Digitalisierung ist kein (reines) Technologiethema mehr. Wichtig ist die Integration der fachlichen Perspektiven.”

Telefónica-Personalvorständin Nicole Gerhardt betonte im Experten-Interview, wie wichtig es sei, frühzeitig Orientierung zu geben und die Mitarbeitenden nicht allein zu lassen: “Gelerntes Verhalten kann auch verlernt werden. Das erfordert Geduld. Eine Haltung ändert man nicht von heute auf morgen.”

Stellt die richtigen Fragen!

“Du kriegst die Eins (wie in der Schule), wenn du die richtige Frage stellst, nicht, wenn du die richtige Antwort hast.” So lautete die These von Pascal Finette, Dozent an der Singularity University im Silicon Valley und Gründer der Beratungsfirma be radical, am vierten PowerWeek-Tag zum Thema Innovation. Gerade mittelständische Unternehmen haben seiner Meinung nach den Vorteil, agiler unterwegs zu sein, sind aber auch risikoärmer. Hier gelte es, mehr Mut zu zeigen. “Du musst ein wenig Futurist sein, um den Fortschritt nicht nur zu sehen, sondern auch zu gestalten”, betonte Finette.

Gerade die Pandemie hat dazu geführt, Innovationen zu fördern und Althergebrachtes zu hinterfragen. Dabei geht es aber laut Thomas Speicher, Digital Strategy Director der Agentur denkwerk, nicht darum, die alte Welt wegzudenken, sondern die aktuelle und neue Welt sinnvoll zu verschmelzen. “Wir müssen den Mitarbeitenden viel mehr Verantwortung übergeben. Es geht auch darum, kleine Experimente aufzusetzen”, ergänzte Speicher.

Weitere Informationen zur zweiten TWENTY2X PowerWeek, Statements und Video-Mitschnitte in der Mediengalerie.

Die nächste PowerWeek wird vom 28. bis 30. September durchgeführt. Dann geht es um Cloud-Lösungen, Sicherheit und digitale Souveränität. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Verwandte Artikel