Update MM Maschinenmarkt

GrindingHub > Hier können Aussteller sich anmelden

zur Übersicht
GrindingHub soll ab 2022 das internationale Schaufenster rund um die Schleiftechnik werden. Quelle: United Grinding

Unter dem Motto “GrindingHub – Brings solutions to the surface” geht die Messe erstmals vom 17. bis 20. Mai 2022 in Stuttgart an den Start. Ziel ist es, sie als neue Leitmesse für Schleiftechnik und Superfinishing zu etablieren.

In diesen Tagen hat der VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) die Anmeldeunterlagen für die GrindingHub an potenzielle Aussteller in aller Welt verschickt. „In einer Rekordzeit von nur vier Wochen nach der ersten Präsentation unseres Messekonzepts ist es gelungen, die Anmeldeunterlagen für die neue GrindingHub fertigzustellen und in den Markt zu bringen“, berichtet Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer beim VDW. In Kooperation mit der Messe Stuttgart und mit ideeller Trägerschaft des Industriesektors „Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik“ des Verbands der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie Swissmem veranstaltet der VDW ab 2022 die GrindingHub.

“GrindingHub – Brings solutions to the surface”

Ziel ist es, sie als neue Leitmesse für Schleiftechnik und Superfinishing zu etablieren. Unter dem Motto “GrindingHub – Brings solutions to the surface” geht sie erstmals vom 17. bis 20. Mai 2022 in Stuttgart an den Start. „Uns liegt sehr daran, uns auf Schleiftechnik zu fokussieren und den dazugehörigen Markt abzubilden“, erläutert Schäfer. Im Zentrum stehen daher Schleifmaschinen und Schleifmittel, aber auch das gesamte Produktionsumfeld der Schleiftechnik wie relevante Softwaretools, Prozessperipherie sowie die erforderlichen Mess- und Prüfsysteme für alle Qualitätsmanagement-Prozesse rund um das Schleifen.

Aktuelle Themenschwerpunkte und Trends

Zum Messekonzept gehört es außerdem, die GrindingHub an den aktuellen Trends auszurichten und ihre Attraktivität durch die Präsentation von Themenschwerpunkten im
Sonderausstellungsbereich „Grinding Solution Park“ zu erhöhen. Experten aus Industrie und Wissenschaft werden diese Schwerpunkte gestalten. Ergänzt wird die Präsenzveranstaltung um digitale Angebote für Aussteller und Besucher sowie eine Web-Konferenz in den messefreien Jahren. Dieser Ansatz ist bei vielen potenziellen Ausstellern der GrindingHub auf große Zustimmung gestoßen. „Nachdem der VDW von Firmen aus der Branche angesprochen und um ein neues ausbaufähiges Messekonzept gebeten wurde, sind wir sehr zuversichtlich, den Ansprüchen aus dem Markt gerecht werden zu können“, sagt Schäfer abschließend.

 

Verwandte Artikel