News MM Maschinenmarkt

Schneider Electric unterstützt Produktion von 10.000 Beatmungsgeräten

zur Übersicht
Schneider Electric ist Teil einer Taskforce zur Produktion von 10.000 Beatmungsgeräten für französische Krankenhäuser und hilft mit Know-how und Manpower.

Im Rahmen einer Taskforce zur Produktion von 10.000 Beatmungsgeräten für französische Krankenhäuser, stellt Schneider Electric unter anderem Experten für das Lean Manufacturing sowie 100 Anlagenbediener für das Air-Liquide-Werk in der Nähe von Paris bereit.

Angesichts des dringenden Bedarfs an zusätzlichen Beatmungsgeräten zur Behandlung von Corona-Patienten in Frankreich hat sich die französische Regierung an Industrieunternehmen gewandt. Produziert werden sollen 10.000 Geräte bis Mitte Mai. Unter der Leitung von Air Liquide und in Zusammenarbeit mit Groupe PSA, Schneider Electric und Valeo definiert eine Task Force aus etwa 30 Einkaufs- und Industrialisierungsexperten einen Aktionsplan zur Produktionssteigerung von Beatmungsgeräten von Air Liquide Medical Systems. Zahlreiche Krankenhäuser in Frankreich und im Ausland beziehen bereits ihre Geräte von hier. Um dieser industriellen Herausforderung gerecht zu werden, werden weitere 100 Partnerunternehmen für die Lieferung der 300 wesentlichen Komponenten gesucht, die für die Herstellung dieser medizinischen Systeme notwendig sind.

Umfassende Hilfe

Im Rahmen dieser Task Force unterstützt Schneider Electric mit einem Beitrag zur Gesamtgestaltung des industriellen Produktionsrahmens sowie der Lieferung der Komponenten und Systeme für die Rekonfiguration der Produktionslinien und Unterstützung bei der Sicherung der Versorgung (Elektronik und Elektrotechnik).
Außerdem stellt Schneider Electric Experten für Lean Manufacturing bereit, die mit ihren Kompetenzen bestehende Fertigungslinien optimieren und somit die Produktion von zwei Arten von Atemschutzmasken erhöhen: T60 und die Osiris-Reihe – beide müssen die Produktion um das 3-fache bzw. 70fache steigern. Zusätzlich haben sich
100 Mitarbeitern von Schneider Electric freiwillig als qualifizierte Anlagenbediener gemeldet. Sie werden 24/7 für die nächsten sechs Wochen am Air-Liquide-Werk in Antony (südlich von Paris) arbeiten.

Schneider Electric bedankt sich bei seinen globalen Zulieferern, die für die Installation dieser neuen Produktionslinien mobilisiert wurden, sowie bei seinen Mitarbeitern, die sich für die Herstellung der Beatmungsgeräte freiwillig gemeldet haben. Schneider hat sich zusammen mit seinen Partnern solidarisch verpflichtet, diesen wichtigen Beitrag zur Produktion lebensrettender medizinischer Geräte zu leisten.

weitere aktuelle Meldungen


Quelle: Schneider Electric GmbH
Air Liquide Air Liquide Medical Systems Atemschutzmasken Groupe PSA Valeo

Verwandte Artikel