IoT IoT4 Industry & Business

10.11. | Nacht der IT-Sicherheit an der FH St. Pölten

zur Übersicht
Malware-Lab der FH St. Pölten

Am 10. November findet an der Fachhochschule St. Pölten die Konferenz “IT-Security Community Xchange” statt. Unter dem Thema „Future Incident Response“ widmet sich die Veranstaltung Methoden der Aufklärung von Sicherheitsvorfällen sowie den Themen industrielle Sicherheit, menschliche Faktoren und Krisenmanagement im Zusammenhang mit IT-Sicherheit.

Sicherheitsvorfälle sehen im Jahr 2017 anders aus als im Jahr 2007, da sich Malware und Cyberkriminelle in ihren Zielen und Methoden weiterentwickelt haben. Konnten früher beispielsweise noch Systeminfektionen mit Methoden der klassischen Dateisystemforensik aufgeklärt werden, so existieren moderne Schadsoftwareprogramme mitunter nur mehr im Arbeitsspeicher und sind daher schwerer zu enttarnen. Unter dem Motto „Future Incident Response“ widmet sich die IT-SECX 2017 den geänderten Methoden der Aufklärung von Sicherheitsvorfällen.

Der richtige Umgang mit IT-Angriffen

Thomas Schreck, Head of Incident Response Team des Siemens CERT, wird in seiner Keynote auf besondere Herausforderungen in der Reaktion auf IT-Angriffe, in der Fachsprache Incident Response genannt, eingehen. Auch der gesamte erste Konferenztrack widmet sich diesem Thema. Die Konferenz behandelt auch industrienahe Security-Themen, unter anderem zu intelligenten Stromnetzen (Smart Grids).

Mitmach-Workshops

Beim Thema Social Engineering wird der Faktor Mensch in der IT-Sicherheit ins Zentrum gestellt. In Workshops können Sie Ihre Schwachstellen austesten und sich mit der “Datenschutz-Grundverordnung” näher befassen.

Die IT-SeCX ist die Security-Nacht der FH St. Pölten und wird vom Department Informatik und Security der FH St. Pölten veranstaltet. Die Tagung richtet sich an alle, die sich mit IT und IT Security befassen. Sie können sich bis 8.11. kostenlos anmelden.

Anmeldung und weitere Informationen: https://itsecx.fhstp.ac.at.

 


Quelle: FH St. Pölten

Verwandte Artikel