Ein Blickfang auf der EMO 2019 | “From concept to reality”

Hoffmann Group auf der EMO 2019 | Halle 3, Stand A06

„From Concept to Reality” – unter diesem Messemotto stellt die Hoffmann Group auf der EMO 2019 aus.

Die Hoffmann Group wird auch dieses Jahr auf der EMO 2019 ihre Produktneuheiten präsentieren. An ihrem Stand werden Innovationen aus den Bereichen Zerspanung, Spannen, Messen und Digital Services zu sehen sein.

Zu den Highlights bei der Hoffmann Group zählen auf der EMO in Hannover: der Zentrischspanner Garant Xtric, die Fräserlinie Garant Master Alu, der Spezialist für die Gewindebearbeitung rostfreier Stähle Garant Master Tap Inox und ein digitales Tool Management-System zur Verbesserung von Werkzeugeinsatz und -verwaltung. Ganz unter dem eigenen Messemotto „From Concept to Reality“ zeigt die Hoffmann Group, wie sie den gesamten Produktionsprozess mit physischen und digitalen Produkten begleiten kann:
Mit digitalen Services vereinfacht sie die CAM-Programmierung, mit Qualitätswerkzeugen unterstützt sie die Fertigung bis hin zur Qualitätssicherung und mit einem neuen Tool Management, das auf der EMO Weltpremiere feiern wird, ermöglicht sie eine fortlaufende
Verbesserung des Werkzeugeinsatzes.


GRATIS TICKET EMO 2019 |
Sie planen Ihren EMO-Besuch und haben noch kein Ticket?
Hier für kostenloses Ticket registrieren. 

Umfangreiches Messeangebot.

Ein weiteres Messehighlight wird der Zentrischspanner Garant Xtric für die Roh- und Fertigteilspannung sein. Er macht ein Vorprägen überfl üssig und besticht durch ein neuartiges Backenschnellwechselsystem, welches per Klickmechanismus einen unkomplizierten, raschen und werkzeuglosen Umbau ermöglicht. Zudem stellt die Hoffmann Group für die Gewindebearbeitung rostfreier Stähle den Spezialisten Garant Master Tap Inox und die neue Fräserlinie Garant Master Alu für die Aluminiumzerspanung vor.

Letztere umfasst eine komplette Werkzeugserie für jede Anwendung – vom einschneidigen Schaftfräser über den Schlichtfräser und den Kordelschruppfräser bis hin zum Taschenfräser und Torusfräser. Neben diesen besonderen Exponaten präsentiert der Experte auf der EMO zahlreiche Erweiterungen der bestehenden Programme, darunter TPC-Werkzeuge aus der Fräserlinie Garant Master Titan, eine Wendeschneidplatte und VHM-Tonnenfräser für Parabolic Performance Cutting (PPC) sowie die neueste Version
des Messmikroskops Garant MM1 mit bis zu zehn Mal größerem Bildfeld.

Die Besucher dürfen also gespannt sein. Und wie in den vergangenen Jahren haben
sie wieder Gelegenheit, am Stand der Hoffmann Group Werkzeuge hautnah bei der Live-Zerspanung mitzuerleben.

Ein Artikel aus Ausgabe 9/2019 des MM Maschinenmarkt Österreich. Mehr Hintergrundberichte zur EMO und unser Special zum Thema Energie finden Sie hier direkt im ePaper.

Kurz gefragt | 3 Fragen an Borries Schüler

Borries Schüler, Vorstand Product Management and Engineering Hoffmann SE
Borries Schüler, Vorstand Product
Management and Engineering Hoffmann SE

MM: Was erwarten Sie sich für die EMO?

Borries Schüler: Viele interessante Gespräche mit Kunden und Lieferanten aus aller Welt sowie Anregungen für neue Produktideen. Auf der EMO werden die neuesten globalen Produktentwicklungen gezeigt. Hier finden wir immer wieder auch neue Impulse für die Weiterentwicklung und Optimierung unseres Portfolios.

MM: Was wird der Messeschwerpunkt der Hoffmann Group sein?

Schüler: Wir haben wie immer eine ganze Reihe an neuen Produkten, die wir auf der EMO präsentieren werden. Ein besonderes Highlight wird unser Zentrischspanner Garant
Xtric mit Schnellbackenwechselsystem und einer Spannkraft von 25 kN sein. Zusätzlich präsentieren wir für die Hochleistungszerspanung die Fräserlinie Garant Master Alu und den Spezialisten für die Gewindebearbeitung rostfreier Stähle Garant Master Tap Inox. Außerdem wird auf der Messe erstmals unser neues digitales Tool Management-System
gezeigt.

MM: Sind wirtschaftliche Rückgänge in den Auftragszahlen, wie offiziell in den Prognosen erwartet, bereits bei Ihnen zu vermerken?

Schüler: Als Zulieferer mit Schwerpunkt auf der metallverarbeitenden Industrie bekommen wir die Entwicklungen in der Branche natürlich unmittelbar zu spüren. In den ersten zwei Quartalen haben wir gemerkt, dass der Markt herausfordernder
wird. Wir verfolgen für dieses Jahr jedoch weiterhin sehr ambitionierte Ziele. Im vergangenen Jahr haben wir das beste Geschäftsergebnis unserer 100-jährigen Firmengeschichte erzielt und 2019 wollen wir weiterwachsen, allerdings auf einem moderateren Niveau.