Schwerlast-Stellfüße mit Ausgleich

Ein verkippter und unebener Boden kann zur Herausforderung werden – etwa dann, wenn es um das exakte Ausrichten einer Maschine geht. Abhilfe bieten die neuen Ausgleich-Stellfüße GN 360 von Elesa+Ganter. Und das auch für schwerste Anlagen.

Bei Elesa+Ganter geht man pragmatisch mit den Dingen um. Erstens entdecken die Experten für Normelemente immer wieder  Lücken  im bereits riesigen Angebot und entwickeln für spezifische Anforderungen neue, kluge Lösungen. Klug, weil man iterativ an die Sache herangeht und bewährte Elemente funktional erweitert und optimiert. Ein aktuelles Beispiel für diese Entwicklungsphilosophie ist der Ausgleich-Stellfuß, der sich ab sofort unter der Bezeichnung GN 360 im Elesa+Ganter-Portfolio findet.

Im Grunde stellt der neue Ausgleich-Stellfuß eine Weiterentwicklung bereits bekannter Ausgleich-Elemente dar, die Niveauunterschiede nach dem Prinzip einer verstellbaren Distanzbuchse nivellieren. Der Ausgleich-Stellfuß übernimmt diese Höhenverstellbarkeit, verfügt aber zudem über einen Aufstell-Fußteller. Dieser ist unverlierbar, gelenkig und um drei Grad in jede Richtung aus der Horizontalen neigbar angebracht.

Die Tragfähigkeit der Stellfüße beträgt nach Abzug eines werksseitigen Sicherheitsfaktors je nach Größe zwischen 7 und 22,5 Tonnen. Bei jeder der drei Fuß-Nenngrößen stehen zwei Fußtellerdurchmesser zur Ver-fügung die per Artikelnummer so gewählt werden können, dass die Flächenpressung am Boden in zulässigen Grenzen gehalten wird.  Erhältlich sind die Stellfüße in zwei Werkstoffen – als verzinkte Stahl-Variante sowie in der hochwertigeren nichtrostenden A2-Edelstahl-Qualität.

Nivelliert wird das Ausgleichselement mittels Feingewinde zwischen dem Fuß- und Auflageteil per Hakenschlüssel und falls nötig, wird zum Kontern eine Nutmutter verwendet, die einfach per Form hinzu bestellt werden kann. Dank eines integrierten Sprengringes lässt sich das Nivelliergewinde nicht vollständig herausdrehen und stellt so die Mindesteinschraubtiefe sicher. Die Befestigung des Stellfußes selbst an Maschinen und Anlagen erfolgt entweder von oben über ein Innengewinde im Auflageteil oder von unten mit dem Innengewinde in der Maschinen-Basis.