Kreisel Electric: Alternative gesucht

Im neuen Firmengebäude von Kreisel Electric im oberösterreichischen Rainbach werden Hochleistungsbatterien gefertigt.
Im neuen Firmengebäude von Kreisel Electric im oberösterreichischen Rainbach werden Hochleistungsbatterien gefertigt.

Kreisel Electric ist bekannt für besonders leichte und effiziente Hochleistungsbatterien, die in Automobilen, Booten und Flugzeugen eingesetzt werden. Darüber hinaus bietet das Unternehmen stationäre Lade- und Speicherlösungen. Zur Abwicklung seiner Geschäftsprozesse setzt Kreisel Electric auf die abas ERP-Software. Daran sollte nun eine BI-Lösung angebunden werden.

Das Projekt gestaltete sich nicht ganz so einfach wie ursprünglich gedacht. Neben seiner objektorientierten Datenbank bietet abas ERP zwar die technologische Basis für Business Intelligence, aber keine konkrete Applikation. „Bisher hatten wir Übersichten in Excel-Sheets kopiert, das war aber nicht zufriedenstellend. Wir entschieden uns daher für den Weg über eine SQL-Datenbank, um die Power BILösung von Microsoft an das ERP-System anzubinden“, erklärt Werner Ruhmer, Controlling Kreisel Electric. Für die Umsetzung holte sich das Unternehmen einen bekannten IT-Dienstleister ins Boot, nämlich den ERP- und Digitalisierungsspezialisten insideAx. „Da wir bereits gute Erfahrungen mit insideAx gemacht haben, war die Entscheidung klar“, so Ruhmer.

Rasch zur BI-Lösung.

Kreisel Electric entwickelt und fertigt Hochleistungsbatterien für Automobile, Boote und Flugzeuge.
Kreisel Electric entwickelt und fertigt Hochleistungsbatterien für Automobile, Boote und Flugzeuge.

Im nächsten Schritt baute Kreisel die nötige Infrastruktur mit einem SQL-Konnektor und der passenden SQL-Datenbank auf, um Power BI an abas ERP andocken zu können. Zudem konfigurierte man die analyserelevanten Bereiche wie die Kostenstellenrechnung oder die Artikelkategorisierung im System, konsolidierte die Daten und definierte die Nutzerberechtigungen.

Bereits nach einigen Wochen war die Umsetzung abgeschlossen. Die BI-Lösung ermöglicht nun den Überblick, die Darstellung und auch Analyse sämtlicher Business-Informationen
aus den verschiedenen Abteilungen – von Einkauf und Vertrieb über Projektleitung, Produktion und Controlling bis zu Logistik und Lager. Sogar das Konstruktionsprogramm mit den Zeiterfassungsdaten ist nun angebunden. „Das Management Cockpit generiert vollautomatisch einen kompletten Überblick über alle geschäftsrelevanten Daten. Das ist ein riesiger Vorteil gegenüber den bisherigen handgestrickten Lösungen“, freut sich Ruhmer.

Alle Daten im 360 Grad-Überblick.

Als stark wachsendes Unternehmen hat Business Intelligence für Kreisel Electric eine besonders hohe Bedeutung. „Bis dato hatten wir kein umfassendes Reporting oder einen zentralen Überblick. Mit der BI-Lösung können wir jetzt Daten einfach einsehen und auswerten – vom Überblick mit Dashboards und Grafiken bis zur Detailanalyse der einzelnen Buchungszeile. Power BI ist unsere zentrale Informationsdrehscheibe für alle relevanten Abteilungen und natürlich die Geschäftsführung“, berichtet Ruhmer.

Zudem ist die Lösung flexibel und ausbaufähig, um verschiedene Nutzergruppen oder neue Geschäftsbereiche einzubinden. Wesentlich ist der Informationsgewinn als Basis für strategische Entscheidungen. „Power BI ist für uns der schnellste und günstigste Weg, um geschäftsrelevante Daten abzubilden. Als Sparringspartner hat uns insideAx mit Beratung, Implementierung und wertvollen Tipps, etwa zu Datenmodellierung und Konsolidierung,
unterstützt“, bilanziert Ruhmer.

Dieser Artikel erschien im MM Maschinenmarkt 4/2019.
Die komplette Ausgabe können Sie hier als ePaper lesen.