Neues Messeformat | In.Stand

Man wolle eine spürbare Lücke im Messekalender füllen, verkündete die Messe Stuttgart in Ihrer Aussendung und stellt mit der In.Stand ein neues Veranstaltungsformat für die Themen Instandhaltung und Industrieller Service vor. Die neue Fachmesse findet vom 23. bis 24. Oktober 2019 in Stuttgart statt.

Gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung entwickelt die Messe Stuttgart das Veranstaltungsformat der In.Stand. Auf der In.Stand werden industrielle Dienstleistungen von spezialisierten Serviceunternehmen sowie internen Wartungs- und Instandhaltungsorganisationen abgebildet. An den zwei Messetagen soll kompakt das gesamte Spektrum von Consulting und Finanzierung, über Integration und Training, bis hin zu Wartung und Rückbau oder Recycling gezeigt werden.

Besonders interessant für die Branchen Maschinen- und Anlagenbau, die Automotive-Branche und die Zulieferindustrie. Die neue Messe spricht aber generell alle Branchen von der Metallbearbeitung, über Kunststofferzeugung und Elektrotechnik, bis hin zu Luft- und Raumfahrtechnik an.

Networking und Fachvorträge

Die Fachmesse mit begleitenden Foren findet vom 23. bis 24. Oktober 2019 auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Im Rahmenprogramm werden Vorträge zu aktuellen Trends wie Predictive (Smart) Maintenance gehalten und Industrie 4.0 Showcases gezeigt. Guided Tours verschaffen einen kompakten Überblick über das präsentierte Portfolio.

Mit dem Stuttgarter Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA ist ein wichtiger Impulsgeber aus Forschung und Entwicklung mit an Bord. „Wir unterstützen die Messe Stuttgart mit unserem Know-how bei der Entwicklung einer anwenderorientierten, praxisnahen Veranstaltung für den Bereich Instandhaltung und Service. In Fachforen werden Best Practice vermittelt – sprich keine hochfliegenden Forschervisionen, sondern echte Praxisbeispiele und Lösungen, die für Anwender funktionieren“, verspricht Prof. Dr.-Ing Thomas Bauernhansl, Institutsleiter des Fraunhofer IPA.