Microsite www.fit2part.de | warum das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile…

Auf der Microsite www.fit2part.de finden Interessenten alles Wissenswerte über die mehrspindligen Bearbeitungszentren MFZ von SAMAG Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbHfit2part fasst alle Kerntechnologien der neuen mehrspindligen Bearbeitungszentren übersichtlich und ansprechend zusammen und erklärt, warum manchmal das Ganze mehr ist als nur die Summe seiner Teile.

Alle Kerntechnologien der neuen mehrspindligen Bearbeitungszentren übersichtlich und ansprechend zusammengefasst – das ist www.fit2part.de
Auf der Microsite www.fit2part.de finden Interessenten alles Wissenswerte über die mehrspindligen Bearbeitungszentren MFZ von SAMAG

Und das sind die wichtigsten konstruktiven Neuerungen der modular aufgebauten MFZ-Baureihe:

ZERO GRAVITY DRIVE: Durch die Drehung der 3D-Einheit um 90° ist die zu bewegende Masse nur noch halb so groß. Das Ergebnis des neuen kinematischen Konzepts ist eine unvergleichlich effiziente, dynamische und stabile Art der Spindelbewegung in allen drei Raumachsen.

SMART STRETCH TECHNOLOGY: Höhere Stückzahl bei gleichem Störkreis? Das intelligente Raumnutzungskonzept bietet mehr Flexibilität bei der Arbeitsraumverbreiterung in optimaler Übereinstimmung mit dem zu bearbeitenden Werkstück, bei gleichbleibender, kostenoptimierter Maschinenbaugröße. Also: Darf’s ein bisschen mehr sein?

STEREO 3D SETUP: X, Y und Z sind unabhängig korrigierbar – die konstruktive Entkopplung der 2-Spindel-Systeme ist vergleichbar mit zwei 1-spindligen Bearbeitungszentren. Diese Technologie bietet Raum für ein neues Werkstückspektrum und spielt ihre Stärke besonders bei kritischen Toleranzen aus.

ROCK SOLID DESIGN + SINGLE FRAME CONTSTRUCTION: Ein mit Hydropol® ausgegossener, solider Massivrahmen in geschlossener Bauweise garantiert zuverlässige Stabilität und höchste Präzision durch beste Schwingungsdämpfung und Temperaturstabilität. Damit kann die MFZ so leicht nichts erschüttern.

Pendulum Changer: Das seit 1995 von SAMAG etablierte W-Achs-Prinzip ermöglicht die hauptzeitparallele Werkstückbeschickung. Im Schwenkantrieb wird der Werkstückträgertisch von 0 – 180°bewegt, so dass während der Bearbeitung die nächste Be- und Entladung von Werkstücken erfolgen kann. Effizient und sinnvoll auch für die robotergestützte Beschickung.

EASY ENTRY ARCHITECTURE: Eine durchdachte Ergonomie für einfachen Zugang. Die MFZ verzichtet auf ein Podest zur Maschinenbeladung. Das schwenkbare Hauptbedienpult sorgt für gute Einsicht in den Arbeitsraum. Großzügige Schiebetüren gewähren uneingeschränkten Zugang zum rückwärtigen Maschinenraum und erlauben die zentrale und leicht zugängliche Medienversorgung. Bediener und Service profitieren von mehr Komfort.