Innovationslabor | Neue Technologien für Industrie 4.0

Innovationslabor

Das Innovationslabor »Hybride Dienstleistungen in der Logistik« ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, in dem neue Technologien für Industrie 4.0 mit einem Fokus auf die Mensch-Maschine-Interaktion entwickelt und umgesetzt werden. Projektpartner sind das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund und die Technische Universität Dortmund mit der Fakultät Maschinenbau und dem Forschungsgebiet Industrie- und Arbeitsforschung.

Mit Industrie 4.0 geht eine grundlegend neue Form von Dienstleistungen und Mensch-Maschine-Interaktionen einher. Dies erfordert eine neue Generation von Industrie 4.0-Lösungen: Entwickelt werden diese künftig im Innovationslabor »Hybride Dienstleistungen in der Logistik« in Dortmund.

Schneller im Markt | höhere Wettbewerbsfähigkeit

Ab 2017 sollen die Versuchseinrichtungen ermöglichen neue Technologien zu entwickeln und zu testen. Auch Unternehmen können Projektideen, die in den neuen Einrichtungen geprüft werden sollen, im Rahmen eines Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens einreichen. Der Weg in den Markt soll insbesondere für KMU verkürzt werden.

Technologische Innovationen mit Fokus auf Mensch-Maschine-Interaktion

Hybride Dienstleistungen sind durch intelligente Kombinationen aus Software, Hardware und Geschäftsmodellen gekennzeichnet. Beispiele sind intelligente Ladungsträger, autonome Shuttle-Systeme oder simulationsbasierte Planungstools. Bei der Entwicklung solcher Dienstleistungen kommt nicht nur technologischen Innovationen eine wesentliche Bedeutung zu. Im Fokus stehen auch die Rolle des Menschen und seine Schnittstellen zu den Maschinen. Zukünftig werden Menschen sowohl mit Robotern als auch mit einfachen cyberphysischen Systemen wie intelligenten Regalen, Containern oder Fahrzeugen in einen Dialog treten.

www.innovationslabor-logistik.de