SPS IPC Drives 2016 | Pressensysteme im Zeitalter von Industrie 4.0

Festo wird auf der SPS IPC Drives unter anderem einen Servopressen-Bausatz präsentieren, der sich schon ganz an den Anforderungen der Zukunft orientiert. Dank der Nutzung des Kommunikationsstandards OPC-UA und einer durchdachten Bediensoftware bietet das System Antworten auf zentrale Fragen von Industrie 4.0, wie etwa die exakte Dimensionierung und Anpassung an die jeweilige Anwendung und die Datenüberwachung in Echtzeit.

Individuell parametrierbar, modern und günstig – das sind die Kerneigenschaften des Servopressen Bausatzes YJKP von Festo.
Individuell parametrierbar, modern und günstig – das sind die Kerneigenschaften des Servopressen Bausatzes YJKP von Festo.

Die Gleichung ist simpel: Kraft kostet Geld. Oft unnötig viel Geld, wenn Pressen zum Beispiel in der Kleinteilefertigung reichlich überdimensioniert sind. Der innovative, maßgeblich vom österreichischen Festo Technic and Applicationcenter mitentwickelte Servopressen-Bausatz YJKP setzt genau dort an: Er erlaubt es, elektrische Pressanwendungen mit bis zu 17kN einfach und günstig zu lösen.

Bausatz für viele Anwendungen.

Egal ob es um das Einpressen von Platinen in Gehäuse, um das Einsetzen von feinmechanischen Teilen für Uhrwerke, das Versiegeln von Modulgehäusen oder um das Einpressen und Testen von Dichtungen geht – der Servopressen-Bausatz von Festo ist die einfache und vorkonfektionierte Systemlösung dafür. Diese besteht aus einer modularen Bedienungssoftware und aufeinander abgestimmten Standardkomponenten von Festo – dem elektrischen Spindelantrieb ESBF, dem Motor EMMS-AS, dem Motor-Controller CMMP-AS, der Steuerung CECC-X und einem Kraftsensor. Eine Systemlösung, die Maschinen- und Anlagenbauer schnell und einfach in ihre Press-Applikationen integrieren.

Die konfigurierbaren Servopressen-Bausätze lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Anwenders anpassen – das garantiert Flexibilität in der Auslegung und reduziert die Investitionskosten. Diese Einsparungen kommen den Anwendern entgegen, nutzen sie nach eigenem Bekunden in 90 % aller Fälle gerade einmal 10 % der Leistung einer vorkonfigurierten Presse etablierter Hersteller. Im Baukasten können Anwender beispielsweise über einen Kraftbereich von 0,8 bis 17 kN, über eine Hublänge von 100 bis 400 mm oder über einen axialen oder parallelen Motoranbau entscheiden. Auch können sie wählen, ob sie einen Singleturn- oder Multiturn-Encoder benötigen. Damit lassen sich teure Überdimensionierungen vermeiden. Die Anwender wählen nur die Funktionen, die sie tatsächlich auch benötigen.

festoVorinstallierte Software. Einfache Bedienung.

Die für das System erforderliche Bediensoftware ist vorinstalliert und damit sofort einsatzbereit. Sie ist auch ohne Programmierkenntnisse einfach und intuitiv zu parametrieren. Die modulare Software in Codesys mit applikationsspezifischen Funktionen ist plattformunabhängig für PC, iPad oder andere Mensch-Maschinen-Schnittstellen geeignet. Der Controller CECC-X mit OPC-UA Schnittstelle macht das System zukunftsfähig für Industie 4.0. Mit YJKP lassen sich Pressvorgänge und viele weitere Parameter einfach in Echtzeit überwachen, wie etwa Kraft, Weg, Winkel und Drehmoment, aber auch Füge-, Einpress-, Schwenk- und Drehvorgänge.

Qualifikation 4.0.

Mehr Daten zu generieren ist das eine, diese auch zu interpretieren und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen, das andere. Daher erfordert Industrie 4.0 ganz neue Qualifikationen für Mitarbeiter. Gefragt sind ein Verständnis digitaler, vollautomatisierter Produktionstechnologien sowie Kenntnisse im Aufbau und in der Programmierung digitaler Anlagen-Netzwerke. Sonst sind die Mitarbeiter von morgen nicht mehr in der Lage, Maschinen zu betreiben und zu optimieren oder flexible intelligente Komponenten zu entwickeln und damit einen Beitrag zur notwendigen Wandelbarkeit und Anpassungsfähigkeit der Anlagen zu leisten.

Festo Didactic bietet mit der CP Factory eine cyberphysische Lern- und Forschungsplattform. Die Plattform bildet die Stationen einer realen Produktionsanlage modellhaft ab. Lerninhalte sind beispielsweise Anlagenprogrammierung, Vernetzung, Energie-Effizienz und Daten-Management. Zudem ermöglicht es die Plattform, flexible Softwarelösungen zu entwickeln und zu testen, um sie später in der Produktion einzusetzen.

www.festo-systems.at
www.festo-didactic.at